Ausbildungen

Tierpsychologie, mit der Spezialisierung Hund

Akademie für Tiernaturheilkunde ATN AG,

2009-2010, Diplomiert

Lehrgang Hunde- und Tierpsychologie, mit Schwerpunkt der Verhaltensentwicklung, Verhaltensstörungen und -therapie

  • Allg. Ethogramm

  • Spez. Ethogramm des Hundes

  • Verhaltensphysiologie I+II

  • Lernen und Gedächtnis

  • Verhaltensökologie I-III

  • Ethologie des Hundes (Abstammung, Oekologie&Verhalten des Wolfes)

  • Psy. Hund 2

  • Welpenentwicklung und Welpenerziehung - Psy. Hund 3

  • Lernverhalten, Motivation und Ausbildungsmethoden Hund

  • Rassetypen und rassespezifische Besonderheiten im Training und Therapie

  • Mit dem Hund unterwegs und Antijagdtraining

  • Haus, Hof und Garten

  • Haltung von Haus-, Familien-, und Begleithunden

  • Beschäftigung und Spiele

  • Angstverhalten des Hundes

  • Aggression - Ursachen und Vorgehensweisen

  • Stress

  • Verhaltenstherapie des Hundes I-III

  • Verhaltensstörungen beim Hund

  • Mehrhundehaltung

  • Genetik des Hundes

  • Erste Hilfe - und Grundlagen Anatomie/Physiologie

NHB-Fachperson und Welpenprägungsleiterin

SC-Akademie

Jan.-Juni 2019

Diplomiert

Lehrgang NHB Fachperson und Welpenprägunsleiter

  • Hund im Alltag

  • Das Tier im Recht

  • Gesundheit des Hundes

  • Wesen des Hundes

  • Methodik und Didaktik

  • Anatomie + Verhalten

  • Praktische Gruppenführung

Medizinische Verhaltenstherapie

Akademie für Tiernaturheilkunde ATN AG

2018-2019

Lehrgang Hundeverhaltenstherapie

Die Hundeverhaltenstherapie also Hundeverhaltensberatung und Verhaltensmedizin leitet sich aus der individuellen Analyse der gegenwärtigen Verhaltensprobleme ab, bei der prädisponierende, auslösende und aufrechterhaltende Faktoren Berücksichtigung finden. Die haben das Ziel, das Wohlbefinden des Tieres zu stärken und gesundheitsschädigendes Verhalten zu modifizieren.

Auch erlernte Fehleinstellungen von emotionalen Zuständen lassen sich durch Instrumente der Verhaltenstherapie, Veränderungen der Umweltbedingungen oder Interaktionen unter Berücksichtigung der genetischen Anlage im gewünschten Umfang verändern. Hier kann eine medikamentöse Unterstützung helfen.

 

Lehrgang med. Verhaltenstherapie

  • Grundlagen für Tierverhaltensmedizin

  • Tierverhaltenskunde und Tierpsychosomatosen 1, 2 und 3

  • Krankheitssyndrome in der Tierverhaltenstherapie

  • Klinisch relevante Erkrankungen für Tierverhaltenskunde

  • Grundlagen der Tierpsychodermatologie

  • Schmerzsyndrom und dessen Bedeutung für Tierverhaltenstherapie

  • Hundeverhalten aus gerontologischer Sicht

  • Naturheilkunde in der Tierverhaltenstherapie

Weiterbildungen (2-Tages-Seminare):

2005: "Der Wolf",  Erik Zimen

2006: Ernährungsberaterin BARF, Sylvia Dierauer

           und Swanie Simon

2007: Hundekommunikation, Susanne Steiger

2008: Clickertraining Wolsfssprung

2019: Longieren nach Heinrich Brunner

2020: Mantrailing bei KAPO Zürich

2020: Polizeihundeschule

2020: Bachblüten-Therapie

2020: Welpen-Erziehung-Sozialisierung, neue Erkenntnis

2021: Anti-Jagdtraining von Esther Schalke PhD

Hundeernährung, Hund/Katze

Akademie für Tiernaturheilkunde ATN AG,

Jan. - Juli 2021

  • Erarbeiten einer Bedarfsanalyse für Hunde aller Altersklassen

  • Individuelle Futterpläne für gesunde Hunde zur artgerechten Bedarfsdeckung

  • Anregungen und Tipps zur Umsetzung eines Futterplans bei Erwachsenen, Senioren, Welpen und Jungtieren

  • Ernährung bei speziellen Bedürfnissen, z. B. bei Trächtigkeit, Laktation, erhöhter Leistungsbereitschaft, besonderer Haltung

  • Ernährung des Hundes bei speziellen Aufgaben

  • Erstellung des Ernährungsplans bei Stress und Hochleistungssport

  • Optimierung bestehender Rationen

  • Reduktionsdiäten

  • Spezielle Futterpläne zur Begleitung tierärztlicher Therapien, z. B. bei Verdauungsstörungen, Futterunverträglichkeiten, Hyperaktivität, Magen-Darm-Problemen (Durchfall, Erbrechen), Nieren, Leber, Herz, Diabetes, Hauterkrankungen bei Futtermittelallergie, Übergewicht, Harnsteinen

  • Beratung und Aufklärung bei speziellen Fütterungsregimes, wie beispielsweise Rohfütterung (BARFen) oder vegetarische Ernährung

  • Ernährung und Verhalten