Senta

Deutscher Schäferhund

22. Juni 2006 - 14. Juli 2017

Sie hat mein Herz im Sturm erobert und es vom grossen Schmerz nach dem Verlust von Luna geheilt. Geboren ist sie auf einem Berghügel in Luzern, bei Bauern, ohne Papiere. Exakt am 1. September 2006 ist sie bei mir eingezogen, damals waren wir noch zu zweit. Sie war triebstark, stur (wie ein DSH eben ist), Beutebegeistert, war sozial zu Mensch und Artgenossen. Bis sie 2 x verbissen wurde. Ab dann veränderte sie ihre Einstellung zu Artgenossen. Die, die sie nicht mochte wurden laufthals verbellt. Auch hier hat mir meine spätere Ausbildung sehr geholfen.

Als mein erstes Kind das Licht der Welt erblickte wollte sie nicht mehr auf den Hundeplatz. Darum war die sportliche Karriere schnell vorbei, schade, den sie war begeistert und führte alle Uebungen freudig und exakt durch. Sie entschied anderst und widmete sich voll und ganz meinen 3 Kindern. Sie beschützte sie mit ihrem ganzen Repertoire vor jeden und allem. ;o) Sie lebte das Gruppenleben durch und durch. Sie war die "Chefin", Fiona und Hiax mussten dies akzeptieren und sie taten es. Für die vielen wunderbaren Jahre kann ich ihr nicht genug danken. Sie war eine eigensinnige, kleine, temperamentvolle und starke Freundin, für mich, für Fiona und Hiax. Wie es ihr entspringt hat sie uns viel zu spät gezeigt wie schlecht es ihr wirklich ging, nämlich dann wo nichts mehr getan werden konnte.,

Du warst als Hund der beste Mensch,
den man zum Freund haben konnte.